Seit Gründung meines Stiftungsfonds und dem ersten Spendenaufruf 2008 zur Unterstützung von Projekten gegen sexuellen Missbrauch und sexualisierter Gewalt leitet mich Mahatma Ghandis: „Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt.“

In diesen Tagen rufe ich mir alle bisherigen Spender und Spenderinnen in mein Gedächtnis. Meinen herzlichen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen, die Unterstützung und die Motivation! Vertrauen, Unterstützung und Motivation bringen mir auch die Menschen entgegen, die nicht spenden. Sie sind dankbar, dass ich diese Themen publiziere, zu Diskussionen anrege, Sensibilität und Aufmerksamkeit erzeuge.

Unabhängig – und vermutlich gerade in – der Pandemie sind die Bedarfe zur Unterstützung groß. Die Spendengelder zu diesem Spendenaufruf werden zur Prävention sexualisierter Gewalt, sexuell übergriffigem Verhalten im Internet und zur Beratung betroffener Kinder, Jugendlicher und Erwachsener häuslicher Gewalt eingesetzt.

Bereits im vergangenen Jahr konnten wir mit einer Spendensumme von € 4.000,00 Projekte von Zartbitter e.V. Köln für die Produktion von Begleitmaterialien zu zwei bereits produzierten Filmen („Was hilft“ und „Bester Mann“), die insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene ansprechen, unterstützen. Präventionsmaterialien für Mädchen und Jungen wie Broschüren, Faltblätter, Poster, Material gegen Missbrauch in den Medien und therapeutische Materialien fokussieren sich auf den zentralen Fragekomplex, wie ich meinen Freunde oder meine Freundinnen nach sexualisierter Gewalterfahrung unterstützen kann, ohne mich dabei selbst zu überfordern.
zartbitter.de